Anwendungsbereiche

Zur Gestaltung von Biotopen und Schwimmteichen

Mit dem GRÜNEN ist es kinderleicht, künstliche Bachläufe, Kaskaden oder Wasserfälle zu gestalten. Sogenannte „dichte" Stellen werden beim - von Natur aus wasserdurchlässigen - Teich-Ufer Porenbeton ganz einfach mittels Aufbringung einer dünnen Schicht Ton oder Lehm auf dem abgebundenen Uferbeton erreicht. Selbst nahezu senkrechte Uferzonen in Biotopen sind einfach herzustellen. Die mikroporöse Kornstruktur ermöglicht eine umgehende Bepflanzung in sogenannten „ausgeformten Taschen". Die Pflanzen wurzeln im Beton! Es gibt kein Nachrutschen der Uferböschung! Die hohe Offenporigkeit des GRÜNEN Teich-Ufer Porenbetons ermöglicht nach Aufbringen von Erde, Moos etc. eine sofortige Bepflanzung und Ufergestaltung oberhalb des Wasserspiegels. Die Wurzeln durchdringen diese Schicht bis tief in den GRÜNEN Teich-Ufer Porenbeton, geben auf diese Art der Randzone noch zusätzlichen Halt und versorgen sich somit selbst mit Teichwasser. Es entsteht keine Trennschicht – wie beispielsweise bei herkömmlichem Beton.

img_1722.jpg img_1722.jpg

Als Unterlage für Betonpflasterungen

Der GRÜNE Teich-Ufer Porenbeton eignet sich auch ganz besonders für die Verlegung von Betonpflastersteinen. Eine Uferbetonschicht von ca. 4 cm Stärke auf entsprechend wasserdurchlässigem Untergrund aufgebracht, genügt für eine ausreichende Drainage und erspart darüber hinaus das Nivellieren mittels Rüttelplatte. Die Fertighöhe des „Gartenparketts" ist somit millimetergenau, auch in den Problemzonen wie z. B. Wandanschlüssen, Schwimmbeckenrändern usw.